Artikelsuche Informationen
Sie sind hier: / Fleckenbehandlung

Fleckenbehandlung

Damit Sie länger Freude an unseren Stoffen haben, möchten wir Ihnen ein paar praktische Tipps zur Fleckenbehandlung geben.

Allgemein gilt: je frischer ein Fleck ist, desto leichter lässt er sich auch entfernen. Es gibt viele Hausmittel, die sich bei vielen Fleckenarten bewährt haben.

Alleskleber = Behandlung des Stoffes mit Aceton oder Nagellackentferner. Anschließend waschen Sie den Stoff. Bitte achten Sie darauf, dass Sie Aceton nicht bei Acetat Stoffen anwenden!

Bier = Alte Bierflecken sollte man zuerst in Glyzerin einweichen. Den Bierfleck dann mit wamem verdünnten Essig einreiben und direkt waschen.

Blut = Sofort kalt ausspülen. Danach eventuell in Salzwasser einweichen. Ältere Blutflecke mit Seifenwasser gründlich abreiben. Ist der Blutfleck eingetrocknet, vor der Behandlung einige Stunden in einer kalten Sodalösung einweichen.

Brandfleck = Bei Brandflecken auf robusten Stoffen (Baumwolle, Leinen) eine dicke Scheibe rohen Zwiebel (Weiß oder gelb) auflegen und ca. 20 Minuten einwirken lassen. Bei empfindlichen Stoffen (Wolle oder Seide) mit Zwiebelsaft beträufeln und einwirken lassen. Danach mit Lauge auswaschen.

Butter = Den Fleck so schnell wie möglich mit Feinwaschmittel benetzen, danach mit warmen Wasser auswaschen.

Cola = Alte Cola Flecken sollte man mit einer speziellen Mischung vorbehandeln. Dazu etwas Feinwaschmittel in Mineralwasser auflösen und darin den Fleck einlegen. Anschließend alles auswaschen.

Curry = Den Stoff mit warmem Wasser gründlich ausspülen und den Fleck mit Spiritus oder z. B. Weingeist einreiben. Empfindliche Stoffe wie z.B. Wolle oder Seide bitte nur betupfen. Danach den Stoff wie gewohnt waschen.

Eigelb = Eiweiß und Eigelbflecken waschen Sie möglichst sofort mit kaltem Wasser aus. Auf keinen Fall heißes Wasser verwenden!

Fett & Öl = Vor dem Waschen mit Gallseife oder Geschirrspülmittel behandeln. Hartnäckige Fettflecken und Maschinenöl reiben Sie am besten mit Alkohol oder Weingeist aus. Frische Fettflecken können Sie auch mit Kartoffelmehl einstauben und anschließend ausbürsten.

Honig = Spülen Sie am besten zuerst mit lauwarmem Wasser aus und waschen anschließend in einer Waschlauge.

Kaffee = Geben Sie zuerst heißes Wasser auf den Fleck und spülen danach mit kaltem Wasser aus.

Johannisbeersaft = Hier sollten Sie den Fleck vorher mit Salz bestreuen, wenn der Fleck noch ganz Frisch ist. Sonst empfehlen wir den Fleck mit warmen Alkohol, Zitronensaft oder Essig den Fleck vorbehandeln.

Jod = Betupfen Sie den Fleck mit Zitronensaft und anschließend mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser besprühen und wirken lassen. Hinterher mit Waschmittelschaum abtupfen.

Karotten = Betupfen Sie den Karottenfleck mit Baby Öl oder weichen Sie ihn in Schmierseifenlauge ein. Hinterher einfach normal waschen.

Kaugummi = Bei Kaugummiflecken sollten Sie mit Kälte arbeiten. Sie können den Fleck mit Vereisungsspray aus der Apotheke behandeln oder das Kleidungsstück in das Gefrierfach legen und anschließend das hart gewordene Kaugummi entfernen.

Ketchup = Hier ist es von Vorteil, wenn sie den Fleck mit warmer Seifenlauge behandeln. Sie können den Fleck auch vor dem Waschen mit einem flüssigen Waschmittel vorbehandeln.

Likör & Longdrinks = Betupfen Sie den Fleck mit Alkohol und mit waschen Sie mit warmer Seifenlauge aus. Eine andere Möglichkeit ist den Fleck mit Zitronensaft zu bearbeiten und anschließend etwas einwirken zu lassen.

Lippenstift = Mixen Sie Zitronensaft mit Alkohol (z.B. Isopropylalkohol) und reiben die befleckte Stelle damit ein.

Malerfarbe = Beachten Sie das bei Malerfarbe nach der Art der Farbe beim Flecken entfernen unterschieden werden muss. Bei Wasserlösliche Farben verwenden Sie am besten Kern- oder Gallseife. Ölfarben bekommen Sie am besten mit Terpentinöl weg. Acrylfarbe lässt sich am besten entfernen, indem Sie Spiritus mit einigen Tropfen Salmiakgeist mischen und den Fleck damit betupfen. Marmelade = Behandeln Sie den Fleck mit einem Tuch und warmen Wasser. Bei beharrlichen Flecken verwenden Sie Seifenlauge, Alkohol oder Zitronensaft.

Mayonnaise = Mixen Sie Zitronensaft mit Alkohol (z.B. Isopropylalkohol) und reiben die befleckte Stelle damit ein. Anschließend mit Waschmittelschaum abtupfen.

Rostflecke = Geben Sie auf den Rostfleck Zitronensaft und Salz und legen Sie es in die Sonne. Anschließend lassen Sie es ein paar Stunden einwirken und waschen es aus. Sie können den Rostfleck auch mit heißem Zitronensaft ausreiben. Sind die Rostflecke noch nicht getrocknet probieren Sie die Stelle mit saurer Milch zu entfernen.

Rotwein = Bei Rotweinflecken sollte man die bekannte Methode verwenden und die Stelle mit Salz bestreuen und hinterher mit Zitronensaft gut auswaschen. (Nur bei Baumwolle oder Synthetik!!) Salz löst bei Wolle und Seide Farb- und Faserschäden aus! Deswegen reiben Sie bei Flecken mit Naturfasern Zitronensaft ein und besprühen Sie es mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser und lassen es einige Zeit wirken. Rotweinflecke in Tischdecken lassen sich mit Selterswasser entfernen.

Schimmel = Aus der Kleidung entfernt man mit Wasser und Seife. Das Anschließend legt man das Kleidungsstück in die Sonne zum Bleichen. Aus Duschvorhängen lassen sich die Schimmelflecken bei 30 Grad in der Waschmaschine entfernen.

Schokolade = Diese Flecke entfernt man, dadurch dass man die Stelle mit Seife oder Soda auswäscht. Ein weiterer Tipp ist den Fleck in Milch einzuweichen und hinterher in warmer Seifenlauge auswaschen.

Schweißflecke = Schweißflecke z.B. an Jackenärmeln lassen sich am besten entfernen, indem man Sie mit einem Mix aus Salmiakgeist und Alkohol (1:1) auswäscht. Bei bunter Wäsche wendet man am besten Essigwasser an.

Weißwein = Bestreuen Sie den Fleck mit viel Salz und waschen Sie ihn anschließend heiß aus.

Zucker = Waschen Sie den Fleck mit warmem Wasser aus. Bei gefärbtem Zucker fügen Sie dem Wasser Zitronensaft zu.